Home  |  Gästebuch  |  Anfahrt  |  Impressum  |  AGB  |  Sitemap  |  Kontakt

Allgemeine Geschäftsbedingungen Bogenschießen

1. ALLGEMEINES:  Grundlage dieses Mietvertrages sind ausschließlich die folgenden Vertragsbedingungen. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit.

2. PFLICHTEN UND HAFTUNG DES MIETERS: Die Teilnahme am Schießen ist ab 8 Jahre möglich. Das Schießen unter Alkoholeinfluss oder sonstiger Drogen ist nicht gestattet. Der Mieter hat das Schießmaterial sorgsam zu behandeln, insbesondere die Einweisungen des Bogenausbilders zu beachten, sowie die Sicherheit anderer Teilnehmer zu gewährleisten. Er haftet selbstständig und unbeschränkt für alle Ordnungsvergehen während des Mietvertragszeitraums einschließlich aller daraus resultierenden Gebühren und Kosten. Bei Schäden durch mutwilliger und fahrlässiger Handlung haftet der Mieter nach den allgemeinen Haftungsregeln. Der Mieter hat die Ausrüstung sorgfältig zu sichern. Verstößt der Mieter gegen diese Bedingungen so hat er dem Vermieter vollen Schadenersatz bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes der Ausrüstung zuzüglich Mietausfall zu leisten. Der  Mieter darf das Bogenschießen nur durch den/die im Mietvertrag berechtigte Person schießen lassen. Im Falle eines Schadens haften Mieter und Schütze gesamtschuldnerisch.

3. PFLICHTEN UND HAFTUNG DES VERMIETERS: Der Vermieter übergibt die Ausrüstung in einwandfreiem, betriebssicherem Zustand. Vorschäden erkennt der Vermieter nur an, wenn diese bei Übergabe im Mietvertrag schriftlich festgehalten werden. Der Vermieter haftet uneingeschränkt nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Wird vor oder während der Mietzeit ohne Verschulden des Mieters eine Reparatur notwendig, so versucht der Vermieter, eine Ersatzausrüstung zu stellen. Kann die Ausrüstung nicht gestellt werden und/oder ist die Reparatur nicht möglich, so ist der Vermieter verpflichtet, auf den Mietzins für die Ausfallzeit zu verzichten. Ein zusätzlicher Schadenersatzanspruch des Mieters für die Ausfallzeit und persönliche Anfahrtszeit ist nicht zulässig. Der Vermieter haftet nicht für Wertsachen und/oder Gegenstände, die zurückgelassen werden. 

4. MIETDAUER: Der Bogenschieß-Grundkurs dauert inklusive Einweisung ca. 2 Stunden, mit Aufbaukurs ca. 4 Stunden. Bricht der Gast vor dem vereinbarten Vertragsende den Kurs ab, hat der Mieter keinen Anspruch auf teilweise Rückzahlung der Mietzahlung. Das Recht der ordentlichen Kündigung des Mietvertrages ist  ausgeschlossen.

5. SICHERHEITSHINWEIS: Vor dem Schießerlebnis erhalten Sie von einer geschulten Person eine Einweisung und Sicherheitsbestimmung. Diesen ist Folge zu leisten.  

6. DATENSPEICHERUNG: Die Ferienagentur Hofmann ist berechtigt, Daten über den Kunden, die sie aufgrund der Geschäftsbeziehung erhalten hat, zu speichern und für geschäftliche Zwecke im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu verwenden. Der Vermieter ist berechtigt Fotomaterial der Kunden für Werbezwecke des Unternehmens zu veröffentlichen. Bei Nichteinwilligung muss der Kunde dies schriftlich widersprechen.

7. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN: Sofern sich aus der Auftragsbestätigung oder Rechnung nichts anderes ergibt, ist der Rechnungsbetrag (ohne Abzug) im Voraus zur Zahlung fällig. Die Vorrauszahlung erfolgt per Überweisung oder in  Bar.

8. STORNOBEDINGUNGN: Mit mündlicher oder schriftlicher Buchung wird ein verbindlicher Vertrag abgeschlossen. Bei Stornierungen werden Stornokosten des vereinbarten Mietpreises fällig. 14 Tage vor Beginn:  50%;  bis 7 Tage vor Beginn:  65%;  2 Tage vor Beginn: 80%. Kostenfreie Stornierung sind bei Schlechtwetterbedingen, Höhere Gewalt für Mieter und Vermieter möglich. Stornierungen in beiderseitigem Einverständnis sind von dieser Regelung ausgeschlossen. 

9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN: Alle vorstehenden Regelungen gelten neben dem Mieter auch für den berechtigten Schützen. Nebenabreden oder Ergänzungen zu diesem Mietvertrag liegen nicht vor. Alle vertraglichen Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung dieser Klausel. Sollte eine Bestimmung des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien sind verpflichtet, die unwirksame Bestimmung durch Regelungen zu ersetzten, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommen.

10. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Rudolstadt

 

Ferienagentur Hofmann