Home  |  Gästebuch  |  Anfahrt  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  AGB  |  Sitemap  |  Kontakt

Allgemeine Vermietbedingungen Quad

 (Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Saalfeld)

1. ALLGEMEINES: Grundlage dieses Mietvertrages sind ausschließlich die umseitig angeführten und die folgendenVertragsbedingungen. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit. Der Mieter erkennt durch seine Unterschrift an, dass erdas Quad in einem ordnungsgemäßen Zustand ohne Mängel übernommen hat.

2. PFLICHTEN UND HAFTUNG DES MIETERS: Für die Führung eines Quads benötigt der Mieter einen PKW- Führerschein.Der Mieter hat das Quad sorgsam zu behandeln, insbesondere die technischen Vorschriften, Betriebsanleitungen undStraßenverkehrsgesetze zu beachten, sowie die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Er haftet selbstständig undunbeschränkt für alle Verkehrs- und Ordnungsvergehen während des Tourzeitraums einschließlich aller daraus resultierendenGebühren und Kosten auch für Fahrzeugschäden, Fahrzeugverlust oder Vertragsverletzungen haftet der Mieter nach denallgemeinen Haftungsregeln. Es ist dem Mieter nicht gestattet, das Quad zum Abschleppen anderer Fahrzeuge, zum Schleppensonstiger Sachen oder zum Einsatz bei Renn- oder Sportveranstaltungen zu benutzen. Die Quads dürfen mit 2 Personengefahren werden. Der Mieter hat das Quad sorgfältig gegen Diebstahl zu sichern. Verstößt der Mieter gegen dieseBedingungen so hat er dem Veranstalter vollen Schadenersatz, bis zur Höhe der Selbstbeteiligung zu leisten. Allevorstehenden für den Mieter geltenden Regelungen gelten ebenso für den/die berechtigten Beifahrer. Im Falle eines Schadenshaften Mieter und Beifahrer gesamtschuldnerisch.

3. PFLICHTEN UND HAFTUNG DES VERANSTALTERS: Der Veranstalter übergibt das Quad in einwandfreiem,betriebssicherem und verkehrssicherem Zustand. Vorschäden werden bei Übergabe im Mietvertrag schriftlich festgehalten.Wird während der Tourzeit eine Reparatur notwendig, um den Betrieb oder die Verkehrssicherheit des Quads zu gewährleisten,kann der Veranstalter die Tour zu Reparaturzwecken unterbrechen. Er wird sich bemühen, den zeitlichen Ausfall zu ersetzen.Ein rechtlicher Anspruch darauf besteht nicht.

4. KAUTION/SELBSTBETEILIGUNG: Der Veranstalter wird verlangen, dass ihm der Mieter vor der Überlassung des Quads eineKaution übergibt, die nach vertragsgemäßer Rückgabe des Quads an den Mieter zurückgegeben wird. Für den Fall des nichtvertragsgemäßen Zustands des Quads bei der Rückgabe ist der Veranstalter berechtigt, die Kaution ganz oder teilweise dazuzu verwenden, das Quad in einen vertragsmäßigen Rückgabezustand zu versetzen. Einer vorherigen Aufforderung des Mietersdurch den Veranstalter bedarf es hierfür nicht. Über die verwendete Kaution erhält der Mieter eine Abrechnung. Die nichtverbrauchte Kaution erhält der Mieter nach Instandsetzung des Quads ausgezahlt. Die Kautionshinterlegung ist eine Art vonSelbstbeteiligung, siehe Punkt 9 Versicherung, da eine Vollkaskoversicherung für die Fahrzeuge besteht.

5. HELMPFLICHT: Der Mieter verpflichtet sich, das Quad nur mit einem nach der Straßenverkehrszulassungsordnungzugelassenem Motorradhelm zu führen (gültig für Fahrer und Beifahrer).

6. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN: Der Tourpreis ist im Voraus fällig. Der Mieter verpflichtet sich, den vereinbarten Preis vorÜbernahme des Fahrzeuges an den Veranstalter zu zahlen. Eine Kaution von 1000,00 € ist erforderlich.Diese Hinterlegung kann Bar oder per einmaliger Einzugsermächtigung vom Bankkonto des Mieters erfolgen. Der Mieter hatdem Veranstalter die korrekten Daten seines Bankkontos mitzuteilen und für ausreichende Kontodeckung zu sorgen.

7. BESONDERE PFLICHTEN BEI UNFALL, DIEBSTAHL, BRAND: Bei Unfall, Diebstahl oder Brand hat der Mieter denVeranstalter unverzüglich zu benachrichtigen und ihm anschließend eine wahrheitsgemäße schriftliche Darstellung über denHergang zu geben. In allen Fällen ist die Polizei hinzuzuziehen und darauf zu bestehen, dass der Vorgang polizeilichaufgenommen wird. Dies gilt auch dann, wenn bei einem Unfall ein geringfügiger Schaden vorliegt oder ein selbstverschuldeterUnfall ohne Mitwirkung Dritter vorliegt. Bei mehreren Unfallbeteiligten ist der Mieter verpflichtet, Namen und Anschrift allerUnfallbeteiligten und Zeugen, Zeit und Ort des Unfalls, die amtlichen Kennzeichen der unfallbeteiligten Fahrzeuge sowie dieDienstelle und das Aktenzeichen der den Unfall aufnehmenden Polizeibeamten festzuhalten und dem Veranstalter zuübergeben. Erklärungen zur Schuldfrage dürfen Dritten gegenüber nicht abgegeben werden.

8. GEFÜHRTE TOUREN: Die Routenvorgabe erfolgt vom Veranstalter. Jede Gruppe wird durch einen Reiseleiter begleitet.Den Anweisungen des Reiseleiters ist Folge zu leisten. Der Mieter darf nur die vorgeschriebene Strecke fahren, Abweichungenbedürfen der Zustimmung des Reiseleiters. Wenn der Mieter aus persönlichen oder fahrzeugtechnischen Gründen die Fahrtnicht fortsetzen kann, hat er dem Reiseleiter unverzüglich Meldung zu machen. Dies gilt insbesondere, wenn die Fahrstreckesein fahrerisches Können überfordert, er eine Pause benötigt oder Mängel am Fahrzeug auftreten.

9. VERSICHERUNGEN: Die Fahrzeuge sind auf Vollkasko versichert.

10. STORNOBEDINGUNGN: Mit Bestätigung der Quadanmeldung wird ein verbindlicher Vertrag abgeschlossen. BeiStornierungen werden Stornokosten des vereinbarten Preises fällig. 14 Tage vor Beginn: 50%; 7 Tage vor Beginn: 65%; 1Tag vor Beginn der Quadtour: 80%. Tritt der Mieter die gebuchte Tour nicht an, ist er zur Zahlung von 100% des vereinbartenTourpreises verpflichtet. Kostenfreie Stornierung sind bei Schlechtwetterbedingen, Höherer Gewalt, Fahrzeugmängel möglich.Stornierungen in beiderseitigem Einverständnis sind von dieser Regelung ausgeschlossen.

11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN: Alle vorstehenden Regelungen gelten neben dem Fahrer auch für den berechtigten Beifahrer.Nebenabreden oder Ergänzungen zu diesem Mietvertrag liegen nicht vor. Alle vertraglichen Vereinbarungen bedürfen derSchriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung dieser Klausel. Sollte eine Bestimmung des Vertrages ganz oder teilweiseunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien sind verpflichtet,die unwirksame Bestimmung durch Regelungen zu ersetzten, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommen.

 

Ferienagentur Hofmann